logo

Erfolgreiches Jobcoaching: Auch eine Frage der richtigen Methoden

 coaching-studio-schoeppe-2

Wenn Sie auf beruflichen Erfolg aus sind, brauchen Sie zwei Dinge: Hundertprozentige Hingabe an Ihre Ziele und die richtige Technik. Letztere kommt in meinen Coachings in Form moderner, bewährter Coachingmethoden zum Einsatz.

Welche dieser Methoden zu Ihnen passen hängt dabei immer von Ihrem konkreten Fall ab: In meinen Sitzungen stehen Sie als Person im Mittelpunkt, nicht ich. Was auch bedeutet, dass unsere Kommunikation stets auf Augenhöhe stattfindet. Diese Haltung ist das Prinzip des humanistischen Ansatzes, dem ich mich in meinen Coachings verpflichtet fühle. Folgende fünf Methoden sind mir besonders wichtig.

Lösungsfokussiertes Coaching nach Steve de Shazer

Weg vom Problem, hin zur Lösung: Das ist die grundlegende Blickrichtung dieser Coachingform, die verschiedene Ansätze auf sich vereint. Etwa jenen der Systemtheorie, demzufolge sich mit der Änderung eines Teils auch die anderen Teile wandeln; oder jenen aus dem Konstruktivismus, nach dem wir uns unsere Wirklichkeit selbst erschaffen – und ihr dann auch ausgesetzt sind. Durch das lösungsfokussierte, vom amerikanischen Psychotherapeuten Steve de Shazer begründete Coaching sind Sie in der Lage, sich detailliert in eine bessere Zukunft hineinzuversetzen. Diese Vision wiederum bildet die Basis, auf der ich mit Ihnen Ihre Ressourcen und Vorgehensweisen ermittele, die schon in der Gegenwart gut funktionieren und die in Zukunft noch weiter verbessert werden können.

Nutze das, was da ist, und nicht das, was fehlt, ist das Motto dieser Methode, die in jedem Fall die Interaktion einer brütenden Innenschau vorzieht. Das aktive Handeln schafft handfeste Erfahrungen, die sich in Ihre Hirnstrukturen einprägen und Sie komplexe Situationen künftig ungleich effektiver bewältigen lassen. In kleinen praktischen Schritten kommen Sie so Ihrem Ziel näher. Pragmatisch. Zuversichtlich. Und zunehmend selbstbewusst. Schließlich macht nichts so erfolgreich wie der Erfolg.

ZRM – Zürcher Ressourcenmodell

Auf eine Art Brillenwechsel ist auch die Sichtweise des Zürcher Ressourcen Modells (ZRM) aus. Ziel ist es, durch den Einsatz von Bildkarteien unbewusste inneren Kraftquellen zu erschließen – wie beispielsweise verdeckte Bedürfnisse, Wünsche und Einstellungen, so dass auch diese bei der beruflichen Neuorientierung Anerkennung und Berücksichtigung finden. Ursprünglich für die Universität Zürich entwickelt, beruht diese Selbstmanagement-Methode auf neurowissenschaftlichen und motivations-psychologischen Erkenntnissen.

Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Ob Sie einen Beruf suchen, ausüben oder sich in ihm verändern wollen: Eine fruchtbare Kommunikation ist in jedem Fall die Voraussetzung für das Gelingen. Die international erfolgreiche Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach dem amerikanischen Psychologen und Konfliktmediator Marshall B. Rosenberg hilft dabei. Ich nutze sie in meinen Coachings, um Sie in die Lage zu versetzen, Gespräche mit Kollegen, Vorgesetzten, Kunden oder Partnern in Ihrem Sinne zu führen, eigene Anliegen erfolgreich zu vertreten, Meinungsverschiedenheiten aufzulösen sowie mit Vorwürfen, Forderungen, Rückzug, Scheinzustimmung oder stiller Ablehnung umgehen zu können.

Erfolgreich macht die Methode ihre wertschätzende Herangehensweise: Unterhalb der konfliktbeladenen Handlungsebene erkundet sie, was die Partner wirklich bewegt – Interessen zum Beispiel, Bedürfnisse, Gefühle, Erwartungen, Werte oder Wünsche. So kann auf beiden Seiten das Verständnis wachsen und der Weg frei werden für verblüffend konstruktive und gewinnbringende Lösungen jenseits verbissener Argumentation oder Rechthaberei.

Neurolinguistisches Programmieren

Die meisten Menschen meinen, dass ihre Wirklichkeit die richtige Wirklichkeit sei – und sitzen damit einem weit verbreiteten Trugschluss auf. Denn nicht nur, was andere denken und fühlen, sondern auch, was wir selbst empfinden, kann in ein und derselben Situation angenehm oder abstoßend, amüsant oder beängstigend sein. Das bedeutet: Je nachdem, wie Menschen ihre Umwelt wahrnehmen, erschaffen sie sich ihre eigene Realität. Das Neurolinguistische Programmieren, kurz NLP, untersucht, welche Faktoren dafür verantwortlich sind und konzentriert sich dabei auf die Beziehung zwischen Sprache und Gehirn.

Auf der Grundlage des NLP erhalten Sie in meinen Coachings Einblick in Ihre Kommunikationsmuster und Kommunikationsprozesse sowie in die Muster und Prozesse von anderen. Auch tiefer gehende Dimensionen lassen sich mit NLP gut ausleuchten: Ihre Fähigkeiten und Ihre Glaubenssätze etwa, Ihre Werte und Ihre Identität. Für ein umfassenderes Verständnis aller Facetten der Wirklichkeit. Und einen souveränen Umgang mit sich und Ihren Chancen.

Systemaufstellungen mit dem Systembrett

Mit dem Systembrett lässt sich Klarheit verblüffend leicht herstellen. Es handelt sich dabei um eine einfache Holztafel samt einer Handvoll schlicht gestalteter Figuren, die für Sie oder andere Personen stehen, für Emotionen, Strategien, Kompetenzen oder Ziele wie etwa einen neuen Job. Unter meiner Moderation schafft es das Systembrett, die verworrensten Zustände wie von Zauberhand anschaulich zu machen. Komplexe innere Strukturen und Prozesse werden plötzlich greifbar, verborgene Wege gangbar, verdeckte Wissensstände zugänglich. Auf einmal lassen sich Themen von außen betrachten ohne dass Gedanken über Gebühr an ihnen zerren und sie verschleiern. Dadurch werden mentale und emotionale Prozesse in Gang gesetzt, die zu Aha-Erlebnissen und somit häufig auf direktem Weg zu einer Lösung führen.

 

Ich freue mich auf Sie! Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin zu einem kostenlosen Erstgespräch oder schreiben Sie mir eine Nachricht >

Tel.: 02205 – 89 74 91  oder  0171 – 54 53 311